Carsten, der Papagei

Um Leserinnen anzulocken, wurde eine Überschrift mit fiktivem Inhalt gewählt. „Hui, was hat der tüchtige Vogel wohl für Abenteuer erlebt?“, werden sich einige erwartungsvoll gefragt haben, die ich jetzt enttäuschen muss: Den Papageien Carsten, ebenso seine Käfiggenossen Sven und Volker-Christian, gibt es  in der echten Welt nicht. Papageien haben, wie auch alle anderen Tiere, sehr selten normale Menschennamen. In der Regel suchen ihre Besitzer Tiernamen für sie aus, wobei sie dann noch nach Spezies differenzieren. Papageien heißen Cora, Katzen Tiger und Hunde Arko, Rex oder Jackie. Formen der Segregation, die nicht unhinterfragt bleiben dürfen. Onkel Maike schreitet zur Aufklärung:

Zunächst muss eingestanden werden, dass auch ich selber nicht schon immer die angemessenes Problemsensibilität aufweisen konnte: Als Kind fröhnte ich einer ziemlich eklektizistischen Tiernamenauswahl. Die erste Katze, die  ich selber taufen durfte, hieß Klara (nach der Frauenrechtlerin Clara Zetkin einerseits und Goofys Freundin Klarabella andererseits). Klaras, in meinem Kleiderschrank geborene, Kinder wurden nach der Indianertocher „Pocahontas“ (Sie hatte einen weißen Pfeil auf der Stirn) und „Roncalli“ (dem Zirkus) benannt. Erst in fortgeschrittenerem Alter wurde mir die namentliche Ungleichbehandlung der Tierwelt bewusst und ich plante die Anschaffung einer Katze, einzig und allein zu dem Zweck, sie Jens-Uwe zu nennen.

Aufgrund unsteter Lebenumstände und vorgetäuschter Tierallergien der Lebens-abschnittsgefährten kam es dazu aber nie. Bis heute leide ich unter einem unerfüllten Katzenwunsch (dem unerfüllten Kinderwunsch für Arme) und brachte es lediglich zu zwischenzeitlichen felinen WG-Mitbewohnern namens Filou und Neo. Darüber hinaus musste ich mir einzugestehen, dass es noch andere gab, denen das Tiernamenproblem aufgefallen war. Lustige Hipster-Avantgardisten nennen ihre vierbeinigen Freunde schon längst gerne mal lässig-ironisch Frank, Regina oder Jürgen. In der Körnerstraße in Köln-Ehrenfeld (für die vielen überregionalen und internationalen Lesenden: wichtiges Hipsterghetto in der Rheinmetropole) werden wohl keine Hunde, die Bello oder Hasso heißen, mehr ansässig sein. Auch Mitglieder der sozialen Kaste der Punker haben eine natürliche Neigung zu unspießigen Tiernamen. Als gelungenes Beispiel sei  der Mülheimer Rüde „Krise“ genannt.

Damit bleibt das grundsätzliche Problem aber ungelöst, schließlich werden nicht alle Frettchen dieser Welt in der Körnerstraße oder von Punkern aufgezogen und haben damit gute Chancen, geschmackvoll getauft zu werden. Unser Blick wird damit auf wichtige offene Fragen gelenkt: Die Schichtspezifität von Tiernamen (Für Menschennamen wurde das Phänomen ja umfassend untersucht, die Eltern von Phillipp-Alexander und Sophie erwarten mehr als einen Realschulabschluss, während das bei Pierre-Jacques wahrscheinlich anders ist). Nennen die Leute in Köln-Chorweiler ihre Französischen Bulldoggen anders als die in Rodenkirchen? Heißen Zuchtmöpse aus dem Edelzwinger anders als durchschnittliche Tierheimmischlingszottel? Und wie wirkt sich das auf deren Lebens- und Bildungschancen aus? Eine andere Referatsaufgabe könnte darin bestehen, die Fragestellung in einen historischen Kontext einzuordnen, „Von Hasso zu Krise: Tiernamen im Wandel der Zeit“. Und wie sieht es in anderen Ländern aus? Abschließend sollen noch ein paar tröstende Worte an all jene gespendet werden, die ohne eigenes Verschulden an Tiere mit doofen Namen geraten sind, zum Beispiel weil sie diese aus einem Tierheim geholt haben. Ich glaube, dass es allen Katzen ganz egal ist, wie sie heißen und mit welchem Namen sie angesprochen werden. Die sind da pragmatisch, wenn von einem Kommunikationsangebot ein positives Ergebnis zu erwarten ist, gehen sie gerne darauf ein.

Über Lesendenkommentare mit lustigen (Gegen)-Beispielen würde ich mich freuen. Vielleicht meldet sich ja die empörte Eigentümerin des Korallensittichs Volker-Christian oder jemand kennt eine Boa Constrictor namens Gerd. Interessierte können erstmal hier weiterlesen: www.kuhnamen.de

Advertisements