Sie sind überall!

Es ist wie in einem RTL B-Movie, in dem sich Seuchen, unniedliche Tiere, Wasser, Aliens etc. unkontrolliert und in die öffentliche Ordnung nachhaltig irritierender Weise ausbreiten. Erst ist es nur eine einzige Ratte. Die von Ann-Kathrin Kramer gespielte Ehefrau bittet ihren Ehemann, den Eindringling mit der Schaufel zu erschlagen und geht nach erfolgreichem Vollzug irrigerweise davon aus, das Leben werde jetzt ungestört weitergehen wie zuvor (ähnlich: Albert Camus in „la peste“). Aber es werden immer mehr: Erst zwei, im Eiscafé, dann acht, dann 300 Ratten – Am Ende fallen unendlich viele in den Kölner Dom ein und fressen die Gebeine der heiligen drei Könige. (Oh, ich bekomme gerade Lust, mir einen Katastrophenfilm anzuschauen).

Ebenso scheint es sich mit den NSU-Fahrrädern zu verhalten. Lange dachte ich, meins sei das einzige Nazi-Bike in Köln (umfassende Darstellung und Dokumentation: hier). Letzten Montag machte mich dann aber eine Skatschwester darauf aumerksam, es stünde „ein politisch unkorrektes Fahrrad“ vor der Tür unserer Kneipe. Und gestern nun entdeckt meine Kollegin dieses Gefährt vor Ihrer Haustür – Sie kommen näher!

Nsu2