Onkel Maike – The Artist: „Rethinking Food Fotography“

Ich bin ja jetzt seit drei Beiträgen Foodfotograf. Da wird es langsam Zeit, dass ich das Genre revolutioniere. Food Fotography as we know it is over! Irgendwas kochen und hübsch fotografieren können alle. „Kreativität“, das autonom agierende „Genie“, solche Gedanken müssen überwunden werden. Plagiate sind soziale Konstrukte: Es gibt nichts Neues, Alles ist schon da – Wir können nur das bereits Bestehende aus immer wieder neuen Perspektiven betrachten. Gesagt, getan: Ich präsentiere ein Foto von Lollies, die ich bewusst nicht selber gekocht, sondern im Kaufland gegen Geld eingetauscht habe. Die Sensibilität der Zeichnungen auf den Lutschern, gepaart mit der absoluten Banalität des Supermarktmassenprodukts. Das kunstvolle, feinsinnige Dessin, sein munteres Farbenspiel kollidiert mit dem Profanen des Kauflandkontextes. Hier werden in kühner Virtuosität Gegensätze kombiniert, die uns unmittelbar in eine unendliche Reflektionsspirale stürzen. Daneben stelle ich ein Foto vor, das ich aus meinem neuen Kochbuch abfotografiert habe: „Kürbisse mit Zitronenkruste“ – Ein Bild, so nichtssagend, dass es schon wieder alles sagt und uns sprachlos zurücklässt.

gedreht„Lolli-Komposition“ – Courtesy of the Kaufland

IMAG0348

„Echtes Foto aus ernstgemeintem Kochbuch“ – Courtesy of „Genussvoll Vegetarisch“ von Yotam Ottolenghi – Sieht doof aus, ne?

Advertisements

Ein Kommentar zu “Onkel Maike – The Artist: „Rethinking Food Fotography“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s